Übergangskoordination in Ostthüringen

Hilfen zum Berufseinstieg

 

 

Die Maßnahme "Übergangskoordination" (ÜKo) ist eine ergänzende Maßnahme der schulischen Berufsorientierung und leistet zusätzlich zu den gesetzlichen Aufgaben der Schulen, Agenturen für Arbeit und der Integrationsfachdienste Hilfestellung bei der biografischen Lebensbewältigung durch eine Berufswegeplanung und somit einer zukünftigen Lebensplanung.

 

Der Schwerpunkt der Arbeit des Übergangskoordinators liegt auf einer fall- und netzwerksbezogenen Arbeit mit speziellen regionalen Akteuren und Hilfeeinrichtungen.

 

Folgende Maßnahmen dienen der individuellen Unterstützung und Begleitung des Schülers.

  • Individuelle Unterstützungsarbeit nach Erstellung einer Zielvereinbarung
  • Ermittlung eines Stärken-Schwächen-Profils
  • Entwicklung eines Selbstkonzeptes zur Berufswegeplanung
  • Ggf. Unterstützung der Persönlichkeitsstabilisierung und bei der Erlangung der Ausbildungsreife
  • Unterstützung bei der Erstellung von Bewerbungsunterlagen
  • Hilfe bei der Akquise passgenauer Praktikumsplätze oder Ausbildungsplätze

 

 

Übergangskoordinatoren unserer Schule

Frau Knobloch und Frau Donat-Ulbrich vom bz-Saalfeld

 

Aktivitäten

 

...      
Einzelne Gesprächstermine werden individuell vereinbart und hier nicht ausdrücklich weiter veröffentlicht.