Schillerschule Rudolstadt und EVR unterzeichnen Kooperationsvereinbarung
Präsentation einer Projektarbeit bildete den Rahmen für die Unterschriften

Dass die Energieversorgung Rudolstadt GmbH (EVR) die größte Regelschule der Stadt, die Schillerschule, schon in der Vergangenheit bei Projekten und Vorhaben unterstützte, wusste Rektorin Kerstin Köcher zu würdigen. Bei der Gestaltung von Buswartehäuschen am Bayreuther Platz und am Bahnhof sowie bei Urkunden für einen Spendenlauf hatte die EVR die Schule bereits unterstützt. Nun erhält die Zusammenarbeit zwischen der Bildungseinrichtung und den Stadtwerken eine vertragliche Grundlage. Denn die Schillerschulleiterin und Werner Pods, der EVR-Geschäftsführer, unterzeichneten am Dienstagmittag in der Schule eine Kooperationsvereinbarung.

In der bringen beide Seiten zum, Ausdruck, dass sie die Partnerschaft langfristig gestalten wollen und die Vorbereitung junger Menschen auf das spätere Berufsleben eine zentrale Aufgabe ist. Und auch die Kooperationsformen sind konkret benannt. So wird die EVR Praktikumsplätze für Schillerschüler zur Verfügung stellen und Themen für Projektarbeiten mit entsprechender Unterstützung anbieten. Zudem geht es um die Umsetzung von Einzelprojekten und die Gestaltung eines Experimentiertages zum Thema Energie. Dazu äußerte Claudia Hoffmann, in der EVR für Marketing und Kommunikation zuständig, bereits erste Ideen.

Zeitpunkt und Ort der Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarung war nicht zufällig gewählt. Denn im Anschluss präsentieren Jasmin, Michelle und Tamy vor Mitschülern und der kleinen EVR-Delegation Ergebnisse ihrer Projektarbeit zum Thema „Eigentlich wollte ich im Kino kein Eis essen - Die Strategie der Werbung“. Dazu hatten die drei Zehntklässlerinnen T-Shirts für Auftritte von Schillerschülern gestaltet, deren finanzielle Kosten sowohl von der Energieversorgung Rudolstadt als auch der Technik Service Betrieb Schwarza GmbH (TSB) übernommen wurden. In den Jahren zuvor hatten die Schillerschüler bei Wettkämpfen Trikots, die von der Kreissparkasse Saalfeld-Rudolstadt und von Fielmann gesponsert wurden, getragen.

Foto: Hartmut Gerlach
Hartmut Gerlach