Zehntklässler mit vorfristigem Abschiedsgeschenk für die Schillerschule
Unterrichtsraum wird zum Fachkabinett für Wirtschaft-Recht-Technik und Berufsorientierung

Ein neues Fachkabinett und die Zertifizierung für den Titel "Berufswahlfreundliche Schule" waren Anlass für die Umgestaltung eines Raums in der Schillerschule. Den Auftrag dafür erhielt die Klasse 10a. Und das nicht von ungefähr, denn die Klassenleiterin der Abschlussklasse ist Kunsterziehungslehrerin und hat mit ihren und auch anderen Schülern schon sehr viel für die Hausausgestaltung des großen Schulgebäudes am Bayreuther Platz getan.

Dabei war es diesmal selbst für die Fachlehrerin, der die künstlerischen Ideen nie ausgehen, nicht leicht, eine wirkungsvolle, zeitgemäße und umsetzbare Gestaltung zu finden, zumal ja auch die Schüler am Gestaltungskonzept beteiligt werden sollten. Andrea Höhn erläutert das Ergebnis des Findungsprozesses: "Wir entschieden uns für eine grafische Gestaltung, bei der die Schrift inhaltlich und gestalterisch passend zum sachlichen Stil des Faches Wirtschaft-Recht-Technik (WRT) passt. Es darf die Schüler nicht ablenken, aber sollte trotzdem die Raumatmosphäre angenehm auflockern."

Viele Gedanken und Entwürfe gingen der endgültigen Variante voraus. Die Mädchen und Jungen der 10a setzten sie nachmittags - das ist keineswegs selbstverständlich -  mit Engagement um und schufen damit schon lange im Voraus ein kleines Abschiedsgeschenk für die Schillerschule. Die Resonanz der Schüler, die in diesem Raum lernen, ist meist sehr positiv. Und das freut Schüler und Pädagogin ganz besonders.

Hartmut Gerlach

Fotos: Andrea Höhn