Wei – Wei – Wu


Hört sich fast an, wie ein chinesisches Gericht oder eine japanische Kampfsportart!
Nicht wirklich richtig, aber mit Sport hat das ein wenig zu tun.
In Anlehnung der Werbeaktion eines großen schwedischen Möbelhauses hat sich in den letzten Jahren eine große Gemeinde gefunden, die die ausgedienten Halelujahstauden nicht nur aus dem Fenster befördern, sondern auch in Wettkämpfen weit und hoch werfen. Die Aussicht, irgendwann an Olympischen Spielen teilnehmen zu können, ist aber nicht deren Motivation!
Im Mittelpunkt steht der Spaß, einfach mal lachen und etwas Ungewöhnliches tun.

So auch am Donnerstag in der großen Pause.
Begleitet von schönem Wetter und motivierten Helferinnen wurde kurzerhand  ein Teil des Schulhofes zu einem Weitwurfparkour.
Frau Weise verabschiedete sich von ihrem Weihnachtsbaum und der Spaß begann.
Natürlich wurde „genau“ gemessen und ein Sieger erkoren:
Leon erhielt als Preis einen kleinen Tannenbaum im Blumentopf, der mit viel Liebe und Fürsorge in 10 Jahren ein stattlicher Baum sein könnte und nach Weihnachten zum Weinachtsbaum-Weit-Wurf herhalten könnte! (weitere Bilder)